LEITBILD


Ziele

Die Krippe ist ein familienergänzendes Angebot.

 

Das Kind soll…

  • seine eigene Persönlichkeit entwickeln
  • Verschiedenheit und kulturelle Vielfalt als Bereicherung erfahren
  • Achtsamkeit und Einfühlungsvermögen spüren
  • Achtung und Rücksichtnahme erleben
  • sich in einer harmonischen Umgebung entfalten
  • ermutigt werden selbstständig zu handeln und Konflikte zu lösen
  • unabhängig seinen Interessen und seiner Neugier nachgehen
  • seine Urteilsfähigkeit schärfen
  • Freiraum erhalten für kreative und gestalterische Aktivitäten

 

Diese Ziele werden angestrebt…

  • von ausgebildeten Kleinkinderzieher/innen, Fachfrauen Betreuung, KindergärtnerInnen, Lernenden und PraktikantInnen
  • in altersgemischten Gruppen
  • durch geschlechtsneutrale Erziehung und Förderung
  • durch intensiven Elternkontakt
  • durch den Schwerpunkt auf die deutsche Sprache 

Kooperation mit den Eltern

Informationsaustausch und Kooperation zwischen den ErzieherInnen und den Eltern sind wichtig. Dabei sollen die Anliegen aller Platz haben: die Bedürfnisse der Kinder, die Anliegen der Eltern und die Möglichkeiten der Krippe. Anregungen, Fragen, Ideen, Kritik und konstruktiven Vorschlägen seitens der Eltern werden mit grösstmöglicher Offenheit begegnet. 

Die Trägerschaft

Die operationelle Führung des Vereins und der Krippe liegt in der Verantwortung der Direktorinnen. Trägerschaft der «Kinderkrippe der Universität Freiburg» ist ein Verein im Sinne von Art. 60 ZGB mit Sitz in Freiburg. Der Verein bezweckt die Einrichtung und den Betrieb einer Krippe für Kinder im Vorschulalter. Mitglieder des Vereins sind Eltern, deren Kinder die Krippe besuchen.

 

Dem Vorstand gehören an:

  • vier VertreterInnen der Eltern
  • ein(e) VertreterIn des Rektorates
  • ein(e) VertreterIn der wissenschaftlichen MitarbeiterInnen der Universität
  • eine Vertreterin der Vereinigung der Schweizerischen Akademikerinnen
  • die Direktorinnen der Krippe

Die operationelle Führung des Vereins und der Krippe liegt in der Verantwortung der Direktorinnen.

Die Finanzierung

Die Finanzierung erfolgt über verschiedene Beiträge seitens:

  • der Universität
  • des Kantons Freiburg
  • der Studierendenschaft der Universität (AGEF)
  • der Lotterie Romande

Einen grossen Teil der Einnahmen bilden die von den Eltern entrichteten Krippenbeiträge, die der Höhe des Einkommens entsprechend festgelegt werden.

 

Spenden und Sammelaktionen sind zusätzliche Einnahmequellen.

 

Spendenkonto

Freiburger Kantonalbank: CH38 0076 8011 0401 8670 2